www.BuntesWeb.de
www.BuntesWeb.de - Technik & Geniale Produkte
 
 

Festplattenrecorder bzw. HD- Recorder

Überarbeitete Fassung vom 20.05.2011

Was ist ein Festplattenrecorder (HD-Recorder)?

Das Kürzel "HD" steht an dieser Stelle nicht für "High-Definition", sondern für "HardDrive". Eigentlich ist das die "umgangssprachliche" Kurzform für "HDD", also "Hard-Disk-Drive". Wie dem auch sei - damit ist eine Festplatte gemeint. Festplatten dienten bislang schon sehr erfolgreich als Massenspeicher in Computern. Dadurch, dass man sämtliche Betriebsbrogramme und Anwendungen auf der Festplatte speichert, erspart man sich den von älteren Computern vielleicht noch bekannten Wechsel von Magnetbändern und Disketten.

Im Zuge der Digitalisierung wird die Computertechnik zunehmend auch in der Unterhaltungselektronik eingesetzt. So löste die CD mit digitaler Musik in hervorragender Qualität die gute alte Schallplatte und die Musikkassette ab. Und digitale Filme speicherte man auf DVDs, um damit die veralteten Videocassetten abzulösen. Aber dabei stieß man auf 2 Probleme:

1.: Ein digitalisierter Videofilm in sehr guter Qualität benötigt sehr viel Speicherplatz. (mehrere Gigabytes).

2.: Wiederbeschreibbare CDs und DVDs , sowie zugehörige CD/DVD-Recorder sind viel zu teurer.

Der nächste Schritt in der Computerisierung der Unterhaltungselektronik ist also die Einführung der Festplattentechnik. Von nun an werden alle TV-Sendungen auf die Festplatte aufgezeichnet und ein DVD-Laufwerk dient allenfalls noch als Ergänzung.

Ein HD-Recorder bzw. ein Festplattenrecorder zeichnet Filme(wohl vorzugsweise das Fernsehprogramm) auf Festplatte auf, was jegliche zusätzliche Medien, wie Magnetbänder (Videocassetten) und Opische Datenträger (DVDs) zunächst mal überflüssig macht. Ein Festplattenrecorder ist also die ideale Alternative oder besser gesagt der perfekte Nachfolger des Videorecorders.

Festplattenrecorder - Was kann man damit machen?

Die Umstellung von VHS-Cassetten bzw. DVDs auf Festplattenbetrieb bringt

1. Ordnung und Ersparnis durch den Wegfall von bergeweise Cassetten bzw. DVDs und deren Hüllen

2. ganz neue technische Möglichkeiten wegen der effizienten Arbeitsweise von Festplatten

3. weitere Möglichkeiten je nach Kombination der Festplatte mit anderen Komponenten

zu Punkt 1
erklärt sich ja schon von selbst. Früher hatte man einen Berg von Videocassetten, später gesellte sich dazu eine eben so ansehnliche Sammlung DVDs. Der Festplattenrecorder macht die alten Filme zwar nicht automatisch überflüssig. Aber alle neuen Filme, die man vom TV-Programm aufzeichnet, landen auf der Festplatte und benötigen keine weiteren DVDs oder Videocassetten. Auf der Festplatte findet man zudem alles bequem in einem Inhaltsverzeichnis und muss nicht erst den Schrank oder ein sorgsam von Hand geführtes Register durchsuchen.

zu Punkt 2:
Die Daten auf der Festplatte werden automatisch organisiert und müssen nicht in irgend einer Form von Hand einsortiert werden. Der Anwender muss sich keine Gedanken darüber machen, wo die Festplatte den Film speichert. Er drückt einfach die Aufnahmetaste bzw. lässt den Timer eine Aufnahme starten. Die Filme werden in einem Inhaltsverzeichnis präsentiert und können von dort aus bequem angeschaut oder auf Wunsch bearbeitet oder gelöscht werden. Zudem erlauben Festplatten die gleichzeitige Aufnahme und Wiedergabe oder die Aufnahme von zwei Programmen gleichzeitig. Eine besondere Spezialität ist das Zeitversetzte Fernsehen. Hierbei wird das Empfangsteil des Festplattenrecorders als Fernsehempfänger benutzt. An beliebiger Stelle drückt man die Pause-Taste und das Bild bleibt stehen, während das laufende Programm automatisch aufgezeichnet wird. So verpasst man nichts, falls das Telefon klingelt oder man dringend mal wo hin muss... Und Festplatten nutzen sich nicht ab. Sie können wirklich nach herzenslust Filme aufnehmen, anschauen, schnell vorwärts und rückwärts laufen lassen, Standbild anschauen, löschen, noch mehr Filme aufnehmen... Im Gegensatz zur Videocassette müssen Sie keine Qualitätsverluste oder Defekte (Bandsalat, Bandabrieb) befürchten.

zu Punkt 3:
ergibt sich, wenn man den Festplattenrecorder durch ein anderes Gerät, bzw. eine zusätzliche eingebaute Komponente ergänzt. Erst In Verbindung mit einem eigenen Empfangsteil wird er zum vollwertigen Videorecorder. Ein Doppelempfänger erlaubt die Aufnahme von zwei Programmen gleichzeitig. Und das alles, während man auf dem normalen TV-Empfänger noch eine ganz andere Sendung sieht. In Verbindung mit einem DVD_Recorder ist es möglich, Sendungen von und zur Festplatte zu kopieren. Bei entsprechender Ausstattung kann man einen Film zunächst auf Festplatte aufnehmen, dann die Werbung herausschneiden und zum Schluss eine saubere Kopie auf DVD ziehen. Ein USB-Anschluss ermöglich ggf. den Anschluss einer separaten (externen) Festplatte oder eines Computers.
 

[ lesen Sie weiter: Festplattenrecorder-Geschichte ]


Copyright by Jörg Wischnewski - Logos, Warenzeichen, Schutzmarken etc. stehen im jeweiligen Recht und Eigentum der eingetragenen Inhaber, auch wenn dies nicht ausdrücklich einzeln angegeben ist.