www.BuntesWeb.de
www.BuntesWeb.de - Kalender
 
 

11.11.  -  11:11 Uhr  -  Auftakt der Karnevalsaison

Die Zahl "11" spielt beim Karneval eine große Rolle, denn sie gilt allgemein als närrische Zahl. So wird jedes Jahr am 11.11. pünktlich um 11.11 Uhr (und Null Sekunden) die Karnevalsaison eröffnet. Weitere Sitzungen und Karnevalsumzüge finden zwar erst ab dem 6. Januar statt, starten aber vorzugsweise 11 Minuten nach einer vollen Stunde. Die Vorsitzenden einer jeden Karnevalsitzung nennt man "Elferrat". Die Zahl 11 findet sich auch in den Wappen vieler Karnevalsvereine. Der Ursprung der 11 als Symbolzahl liegt einerseits in der religiösen Bedeutung als Zahl der Maßlosigkeit und Sünde. Sie steht nämlich für die Übertretung der 10 Gebote. Der Karneval ist eine Zeit der Ausgelassenheit, bei der auch schon mal das eine oder andere Gebot angekratzt wird. Darüber hinaus ist es die Zeit der Narren und der Durchgeknallten. Auch denen schreibt man gerne eine "Schnapszahl" zu. In den Anfängen des rheinischen Karnevals wurde die 11 als Symbol für Gleichheit hergenommen. Unter den Masken und Narreknkappen zählt nicht der berufliche oder wirtschafliche Stand. Alle Menschen sind gleich und feiern miteinander. - Naja, nicht alle. Bei den Karnevalsvereinen bekleiden die Frauen nämlich niemals hohe Ämter sondern nur die Rolle als Tanzmariechen. Ausnahmen bestätigen aber die Regel. Und am Abend wissen manche eh nicht mehr, ob sie Weiblein oder Männlein sind.... Die Vorsitzenden einer jeden Karnevalsitzung (oft 11 Männer oder auch mehr) nennt man "Elferrat". Die Zahl 11 findet sich auch in den Wappen vieler Karnevalsvereine. Der Ursprung der 11 als Symbolzahl liegt einerseits in der religiösen Bedeutung als Zahl der Maßlosigkeit und Sünde. Sie steht nämlich auch für die Übertretung der 10 Gebote. Der Karneval ist eine Zeit der Ausgelassenheit, während der man es mit den 10 Geboten nicht immer so genau nimmt oder (spielerisch) auch mit voller Absicht gegen sie verstößt. Darüber hinaus ist es die Zeit der Narren und der Durchgeknallten. Auch denen schreibt man gerne eine "Schnapszahl" zu.

Der 11.11. als Auftakttermin ist eine Erfindung der Kölner, die den Karneval während der französischen Besetzung (französische Revolution, Anfang 1800) für sich wiederentdeckten und in der 11 auch ein Symbol für die Gleichheit der Menschen sahen. Im Zuge der rheinischen Karnevalsreform 1823 wurde der Begriff "Karneval" offiziell eingeführt. Außerdem führte man den Rosenmontag als Termin für den Karnevalsumzug ein und löste damit den "Veilchendienstag" ab.

Der Karnevalsauftakt am 11.11. gibt nur einen kleinen Vorgeschmack auf die eigentliche Feier, die erst zum Ende des Winters stattfindet und mit dem Dreikönigstag, am 6. Januar beginnt. Es wird zunächst nur das Prinzenpaar oder Dreigestirn vorgestellt und das Motto ausgegeben. Trotzdem ist dieser Event bereits ein Publikumsmagnet. Die Eröffnungssitzung des Kölner Karnevals "2010" am 11.11.2009 wurde im Fernsehen übertragen (WDR). Dort hieß es wieder "5...4...3...2...1...HELAU!" Und das Motto der vorigen Saison lautete: “Köln hat was zu beaten”.
 

Informative Weblinks


Copyright by Jörg Wischnewski - Logos, Warenzeichen, Schutzmarken etc. stehen im jeweiligen Recht und Eigentum der eingetragenen Inhaber, auch wenn dies nicht ausdrücklich einzeln angegeben ist.